Vorbereitung – bald geht’s los!

Vorbereitung – bald geht’s los!
Ich packe meinen Rucksack und nehme mit…

Der Wunsch für diese Reise schlummert schon sehr lange in mir – ich kann mich noch genau erinnern, wie ich mit 18 eine Weltreise an die erste Stelle einer Wunschliste in meinem Tagebuch gesetzt habe. Seit dieser Zeit sind wir beide schon viel gereist, aber nie länger als einen Monat am Stück und meist mit einem konkreten Plan und vielen vielen Punkten auf unserer To-Do Liste, da wir die Zeit immer bestmöglich ausnutzen wollten. Diesmal soll es etwas anders sein – wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Konkreter wurde der Wunsch für diese gemeinsame Reise dann Ende 2019, doch dann kam Corona und die Idee musste auf Eis gelegt werden. Letztes Jahr im Sommer hatten wir dann den Eindruck, dass dank Impfung bald nichts mehr unserem großen Traum im Weg stehen würde und wir begannen die Gespräche mit unseren beiden Arbeitgebern. Wir beide sind sehr dankbar, dass unser Wunsch nach einer Auszeit ermöglicht wurde und es nun wirklich sehr bald losgehen wird – so richtig glauben können wir es noch nicht!

Unsere Wunschdestination in all den Jahren des Träumens war ursprünglich Australien und Neuseeland, beide Länder faszinierten uns schon länger und durch die weite Anreise ans andere Ende der Welt war uns klar, wir möchten für so eine Reise auch genügend Zeit haben. Durch das Aufkommen von Omikron Ende November war unsere Hoffnung jedoch stark getrübt, ob bis zu unserer fixierten Auszeit Anfang März eine Reise nach Australien und Neuseeland möglich sein würde – beide Länder hatten bis dahin bereits 2 Jahre geschlossene Grenzen und es war nicht absehbar, wann sich die Situation ändern wurde. So warteten wir ab und hofften, immer mit einem Auge auf den aktuellen Entwicklungen in den unterschiedlichen Ländern die uns interessierten. Unsere Recherche hielten wir einer Excel-Tabelle fest, um den Überblick über Einreisebedingungen, Quarantänevoraussetzungen, ideale Reisemonate, Corona-Infektionszahlen und Routenkombinationsmöglichkeiten zu behalten – alles in allem eine eher frustrierende Zeit, da sich die Situation fast täglich ändern konnte und es keinerlei Gewissheit oder Anhaltspunkte für eine Planung gab. Letztendlich mussten wir eine Entscheidung treffen und wir vereinbarten, dass wir Anfang Februar unsere Reisepläne fixieren wollten, um zumindest noch ein paar Wochen für die Vorbereitungen zu haben. Am 13. Februar – Sonntag und Thomas Geburtstag – fassten wir den Entschluss, dass unsere Reise in Mittelamerika (Mexiko/Kuba) starten sollte, da es leider keine Meldungen aus Ozeanien zu Öffnungsschritten gab. Thomas meinte dann noch, er möchte den Flug nicht am Sonntag buchen, besser dann unter der Woche mit ein wenig mehr Recherche. Am Montagvormittag um ca. 11:00 Uhr bekam ich dann im Büro eine Whatsapp Nachricht von meiner Mama, ob ich die Meldung aus Australien schon gehört habe – mit 21. Februar werden die Grenzen für internationale Reisende wieder geöffnet! Wir konnten es kaum fassen und waren überglücklich – das Warten hatte sich ausgezahlt und unsere bisherigen Pläne wurden wieder über den Haufen geworfen. Wir waren uns sofort sicher, dass wir nach Australien wollten – es war fast wie ein Zeichen. (Und im Rückblick eine absolut glückliche Fügung, dass sich das alles so ergeben hat). Noch am selben Tag der angekündigten Öffnung hatten wir unser e-Visum und die one way Flugbuchung nach Australien/Melbourne für den 03.03 in den Händen und konnten es nicht wirklich glauben.

Die letzten Wochen im Februar waren noch sehr intensiv und stressig, neben der Auszeit gab es auch noch den Umzug nach Vorarlberg zu organisieren. Wir hatten neben der Übergabe und Projektabgabe in der Firma auch privat sehr lange To-Do Listen und ca. 100.000 Dinge im Kopf – gefühlsmäßig waren die Wochen eine Achterbahn, von Hochphasen und Euphorie bis Momente der Überforderung war alles dabei, aber als Team haben wir uns gegenseitig unterstützt und letztendlich können wir heute nun sagen – es hat alles wirklich super reibungslos geklappt, wir sind selbst überrascht! (An der Stelle nochmals vielen Dank an die UmzugshelferInnen!!) Am letzten Tag vor unserem Abflug packen wir also unsere Sachen zusammen im Rucksack, kümmern uns noch um die letzten Einreiseformalitäten (PCR-Testergebnisse, Dokumente etc.) und freuen uns, dass es morgen nun wirklich losgeht. Wir werden berichten, wie die 24 Stunden Anreise verläuft und ob wir auch wirklich in Australien einreisen dürfen, es bleibt spannend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: