Traumhafte Westküste – Wälder, Höhlen, Wein und Meer…

Traumhafte Westküste – Wälder, Höhlen, Wein und Meer…

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück am Campingplatz geht es mit unserem Campervan weiter Richtung Süden – unser erstes Ziel ist das Hafenstädtchen Bunbury. Wir spazieren zum Aussichtspunkt der Stadt und am Strand entlang. Hier ist am Sonntagvormittag nicht viel los und alles wirkt recht verschlafen. Unser nächstes Ziel ist Busselton, ein beliebtes Touristenziel an der westaustralischen Küste. Im Gegensatz zu Bunbury ist hier sehr viel Betrieb, heute findet ein Sportevent am Hafen statt und es wimmelt rund um den berühmten Steg – den Busselton Jetty. Der 1853 erbaute Busselton Jetty ist mit seinen fast zwei Kilometern Länge einer der längsten Anlegestege in Holzbauweise. Aufgrund des seichten Küstenverlaufs und der Untiefen wurde hier ein sehr langer Steg für die Versorgung mit Wasserflugzeugen und Schiffen benötigt. Nach dem langen Jetty-Spaziergang stärken wir uns mit einem Snack und Kaffee am Strand.

Am frühen Nachmittag fahren wir weiter zu den Ngilgi Höhlen, eine natürliche Kalksteinhöhle und die erste Touristenattraktion in ganz West-Australien. Die Höhlen wurden bereits 1899 entdeckt und bewirtschaftet. In den ersten Teil der Höhle werden wir mit einem Guide gebracht, danach können wir uns frei bewegen. Es gibt viele Gänge und kleine Pfade, die sich durch die beeindruckenden und wunderschönen Naturhöhlen schlängeln und wir sind begeistert von den über 500.000 Jahre alten Höhlenformationen.

Nach der Höhlenerkundung ist uns sehr warm und wir fahren mit dem Auto zu den nahegelegenen Injidup Natural Spa Pools für eine kleine Abkühlung. Die Pools liegen hinter einem großen Felsen und werden durch die hohen Wellen des Indischen Ozeans befüllt – ein geschützter Badeort, der natürlich besprudelt wird – eine herrliche Erfrischung! Die Gegend und die Küste hier in West Australien ist wunderschön, wild und malerisch zugleich.

Als letzter Punkt des heutigen Tages steht noch eine Weinverkostung in der sehr bekannten australischen Weinregion Margaret River an. Wir bekommen verschiedene Weiß- und Rotweine zur Verkostung und unsere Sommelière erzählt uns einige interessante Geschichten rund um die Weinproduktion in Margret River – das Klima hier kann zum Beispiel mit dem mediterranen Klima verglichen werden und daher werden hier viele Bordeaux ähnliche Weinsorten produziert. Ein schöner Ausklang für den aktiven Tag der hinter uns liegt!

Am nächsten Morgen führt uns der erste Weg nach dem Frühstück zum Surfers Point in Margaret River, hier findet gerade der Margret River Pro Surf Cup statt – die besten Surfer der Welt messen sich hier. Leider ist der Bewerb für den heutigen Tag auf Grund der Bedingungen abgesagt, wir sehen jedoch trotzdem einige Profis beim Trainieren auf den Wellen.

Da es zu regnen beginnt entscheiden wir uns spontan für eine überdachte Aktivität. Wir fahren bei einer Kaffeerösterei in der Gegend vorbei – hier gibt es verschiedenste Kaffeesorten aus aller Welt zu verkosten. Wir probieren uns durch und lernen einiges Neues über die Welt des Kaffees. Es duftet wunderbar nach dem frisch in der Halle gerösteten Kaffee – welch ein Genuss!

Weiter geht die Fahrt durch den Boranup Karri Wald, eine Art Eukalyptuswald und etwas ganz Besonderes. So ein Wald ist uns bisher in Australien noch nicht untergekommen, es gibt diese Baumart nur hier im Westen. Wir machen eine kleine Pause um die schöne Gegend zu genießen und den mystischen Wald zu fotografieren. Dann geht‘s weiter zum nächsten Stopp, dem Hamlin Bay Beach. Der Strand ist bekannt für Begegnungen mit Rochen und die wunderschöne Landschaft. Wir wandern der Küste entlang und genießen den Anblick der rauen See, zum Baden ist es heute aber leider zu kalt.

In Augusta, unserem nächsten Zwischenstopp, fahren wir bis zum Cap Leeuwin – hier treffen der Indische Ozean und der Südliche Ozean aufeinander. Es ist gleichzeitig auch der südwestlichste Punkt des australischen Festlandes. Die Aussicht ist wunderschön – wir machen einen Spaziergang und genießen ein paar idyllische Momente auf den Felsen der Küste.

Unser letztes Ziel des Tages ist ein Camping Platz in Pemberton. Wir grillen uns in der Camp-Küche ein paar Würstchen und legen uns müde und mit vielen schönen, neuen Eindrücken in unseren Campervan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: