Die letzten Tage unserer Weltreise – Selamat tinggal, goodbye und auf Wiedersehen, es war wunderschön!

Die letzten Tage unserer Weltreise – Selamat tinggal, goodbye und auf Wiedersehen, es war wunderschön!

Liebe Familie, FreundInnen und alle LeserInnen!

Es folgt nun unser letzter Blogeintrag auf 1way2Australia, wir sitzen in Kuala Lumpur am Flughafen und warten auf unseren Rückflug nach Hause. Die letzten Tage auf der Insel waren von Ruhe und Entspannung geprägt, wir haben den Strand und das kristallklare, türkisblaue Meerwasser vor unserer kleinen Holzhütte sehr genossen und am ersten Tag auch gleich mit dem Schnorchel die Korallen und Fische in unserer Bucht erkundet. Gegen Abend haben wir im Café unserer Unterkunft zu Abend gegessen (wirklich ausgezeichnet!) und unsere Nachbarn kennen gelernt. Außer uns war noch ein deutsches Pärchen und eine Malaysierin aus Kuala Lumpur hier. Wir haben uns super unterhalten und für den nächsten Tag eine gemeinsame Schnorcheltour geplant. Nach einem leckeren Frühstück am Morgen (Roti Canei mit malaysischem Tee), gings am Vormittag dann auch schon los und wir wurden mit einem kleinen Boot für unsere Tagestour abgeholt – mit dabei waren dann noch ein paar andere Inselbesucher. Das Boot brachte uns an verschiedene besonders schöne Stellen rund um die zwei Perhentian Inseln. Wir starteten im „Korallengarten“, gefolgt vom Shark-Point (wir sahen kleinere und größere Korallenhaie ganz nah, sie sind zum Glück nicht an Menschen interessiert) und Turtle Beach (auch hier wurden wir nicht enttäuscht und konnten zwei Meeresschildkröten beim Fressen beobachten). Zur Mittagspause ging es ins Fischerdorf und wir stärkten uns mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag wurden wir noch zum Leuchtturm gebracht. Hier entdecken wir neben vielen bunten Korallen auch eine Menge Clownfische, so viele Nemos haben wir noch nie auf einem Fleck gesehen. Zum Abschluss geht es mit dem Boot noch an den Romantic Beach. Dieser ist zwar auf den ersten Blick wunderschön, leider versteckt sich aber einiges an Plastikmüll in den Ecken. Das sind die Schattenseiten an diesem paradiesischen Ort.

Nach diesem wunderschönen Schnorchelausflug erholen wir uns an unserem Haus-Strand, bevor es am Abend zu Fuß über die gesamte kleine Insel zum Long Beach zum Abendessen geht. Das klingt weit, es sind aber nur ca. 2 km, größer ist die Insel nicht. Auf dem Weg dorthin treffen wir in der Mitte zwei unserer neuen Bekanntschaften vom Schnorchelausflug. Wir entscheiden spontan den Abend gemeinsam zu viert zu verbringen. Die beiden sind Malaysier, einer lebt in Melbourne und einer in Kuala Lumpur. Sie organisieren für uns zusammen Seafood Barbecue, bei dem von einem frischen Fischbuffet direkt ausgewählt werden kann. Es schmeckt ausgezeichnet gut und wir verbringen einen super interessanten und netten Abend gemeinsam, können einige Fragen stellen und so Malaysien noch besser verstehen und kennenlernen. Es macht uns großen Spaß uns mit den beiden zu unterhalten und so verfliegt der Abend. Zum Abschluss werden wir noch auf einen Gin & Tonic an ihrem Hausstrand auf den Strandliegen eingeladen und wir lassen so den besonderen Tag ausklingen.

Den nächsten Tag verbringen wir bei unserem Haus-Strand in der Bucht. Es ist ein ruhiger und entspannter Tag und den einzigen Adrenalinschub bekommen wir vom Schreck, als wir ein Eichhörnchen in unserer Holzhütte überraschen und es in Panik aus der Hütte fliehen will – unsere Äpfel waren hier drinnen wohl nicht sicher. Auch eine große Spinne stattet unserer Hütte einen Besuch ab. Wir sind hier umgeben von viel Natur und da gehört das einfach dazu. Auch heute gehen wir in unserer Bucht schnorcheln und sehen unter andrem einen kleinen Stachelrochen mit blauen Punkten. Gegen Abend, als die größte Hitze vorbei ist, nehmen wir uns ein Wassertaxi und übersetzen zur Nachbarinsel – die größere der beiden Perhentian Islands. Hier treffen wir uns mit Jascha und Julia, die wir vom Taman Negara Nationalpark kennen und die auch zur selben Zeit hier auf den Inseln sind. Wir gehen gemeinsam Abendessen und verbringen auch heute einen Abend in sehr netter Gesellschaft und mit gutem malaysischem Essen.

Auch der letzte Tag wird gemütlich am Strand verbracht und gegen Abend spazieren wir noch zum nahegelegenen Village – Hier leben die Einheimischen auf der Insel. Wir stärken uns mit einem Imbiss, bevor es mit dem Wassertaxi zurück zu unserer Unterkunft geht. An diesem Abend werden wir mit dem schönsten Sonnenuntergang belohnt. Es ist eine besondere Stimmung und ein wunderschöner Abschluss unseres Inselurlaubs. Wie auch alle Nächte zuvor, werden wir vom Meeresrauschen in den Schlaf gewiegt. Wir hatten eine traumhafte Zeit hier an diesem paradiesischen Ort.

Unser Rückflug geht von Kuala Lumpur aus nach Hause und so haben wir noch einen Tag in der Großstadt. Wir treffen uns mit unserer Inselnachbarin Jean. Sie zeigt uns „ihre“ Stadt und wir probieren uns auf ihre Empfehlung hin noch einmal durch die malaysische Küche. Gemeinsam besuchen wir den Aussichtsturm Menara Kuala Lumpur und haben so einen letzten super Ausblick auf die Stadt zum Abschied, bevor es am Abend dann zum Flughafen geht. Wir können es noch nicht wirklich fassen, dass die 3 Monate nun wirklich vorbei sind.

Bevor wir uns jedoch hier von euch verabschieden, möchte ich noch ein paar Gedanken und Gefühle festhalten. Wenn ich an die letzten 3 Monate denke, erinnere ich mich an eine unglaublich eindrückliche und intensive Zeit, unvergleichlich mit allem was wir bisher erleben durften. Ich empfinde sehr viel Dankbarkeit, dass wir diese Reise gewagt haben und unser Abenteuer möglich war – mit Corona, vielen Fragezeichen und Unsicherheiten im letzten Jahr hätte ich mir nie im Ansatz vorstellen können, was wir alles sehen und erleben werden. Ich bin sehr dankbar dafür,

… dass wir auf unserer Reise so herzlichen, offenen und interessanten Menschen begegnen durften. In den gesamten 3 Monaten haben wir als Touristen in Australien, Singapur und Malaysien keine einzige negative Erfahrung gemacht in dieser Hinsicht, ganz im Gegenteil – wir wurden mit einer Wärme willkommen geheißen und hatten interessante Begegnungen und Gespräche, die unseren Horizont erweiterten und bekamen sehr viel Hilfe, als wir sie brauchten.

… dass wir die wunderschöne Natur und Landschaften erkunden durften, speziell die vielen Nationalparks und Wildtierbegegnungen zählen definitiv zu unseren Highlights! (Und auch, dass wir nicht von einer Schlange gebissen wurden, das war eine meiner größten Befürchtungen bei den Wanderungen im Gestrüpp).

… dass wir (abgesehen von unserer Coronainfektion) auf der Reise gesund geblieben sind und auch gesund und mit neuer Energie aufgeladen nach Hause kommen können. Diese 3 Monate mit vielen neuen Eindrücken, Bewegung und gutem Essen haben uns wirklich gutgetan, das spüren wir beide.

… dass wir zu Hause unsere Familien und Freunde wieder in die Arme schließen können, darauf freuen wir uns schon besonders!

… dass Thomas und ich auch in manch stressiger oder anstrengender Situation nicht die Nerven verloren haben und ein gutes Team waren. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass drei Monate Reisen zu zweit so harmonisch verlaufen und es ist doppelt so schön all die schönen Reiseeindrücke teilen zu können und die gemeinsame Zeit zu genießen. Es war wirklich eine besondere Zeit.

DANKE auch an euch, liebe Leser und Leserinnen, für euer Interesse und die lieben Kommentare, wir hoffen es war unterhaltsam und wir konnten euch einige Ecken auf unserer schönen Welt näherbringen. Wir freuen uns schon sehr auf ein persönliches Wiedersehen, bis bald!

3 Antworten zu “Die letzten Tage unserer Weltreise – Selamat tinggal, goodbye und auf Wiedersehen, es war wunderschön!”

  1. Danke Ihr zwei, dass wir auf diese Art dabei sein durften, danke dass ihr euch immer wieder die Zeit genommen habt uns teilhaben zu lassen an eurem faszinierenden Abenteuer. Und auf die eine oder andere spannende Geschichte, die es sonst noch gab, freuen wir uns – und natürlich auf ein gesundes Wiedersehen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: